30.11.2018

Filed under: Uncategorized — admin @ 16:11
Halle fuer Kunst laedt herzlich ein zu
 
 
 
Geld und Psyche
 
 
 
Mit Arbeiten von Elisabeth Greinecker, Meschac Gaba, Nicolás Guagnini, Martin Hotter, Annette Kelm, Kitty Kraus, Ilya Lipkin, Jonas Lipps, Cildo Meireles, Gunter Reski, Sarah Szczesny und Amelie von Wulffen
 
 
 

Annette Kelm, »Untitled (Hand with money)«, 2004
 
 
 
23. November 2018 – 6. Januar 2019
Eroeffnung: Donnerstag, 22. November 2018, 19 Uhr
Ort: Halle fuer Kunst Lueneburg, Reichenbachstrasse 2, 21335 Lueneburg
 
 
 
Ausgangspunkt der Ausstellung bildet ein Nachdenken darueber, dass Geld, obwohl es als gefuehllos, neutral und berechenbar gilt, Einfluss auf unsere Psyche nimmt. So schreibt etwa die Malerin und Schriftstellerin Franziska zu Reventlow in ihrem Briefroman „Der Geldkomplex“ (1916), dass Existenzaengste und Geldsorgen groeßeren negativen Einfluss auf die psychische Stabilitaet des Menschen haben, als beispielsweise in der Kindheit Erlebtes. In der Ausstellung geht es darueber hinaus aber auch ganz faktisch um Geld als Objekt und darum, wie eine an sich wertlose Materialansammlung zu Wert werden kann. Geld muss naemlich benutzt wie auch beglaubigt werden. Es muss zirkulieren und kann seine Funktion erst und nur erfuellen, wenn, obgleich es sich an den Einzelnen richtet, alle an seine Wertbestaendigkeit glauben. Dass diese Glaubwuerdigkeit aber auch unterminiert werden kann, zeigt sich in der Ueberlieferung, dass unter der roemischen Besetzung Jerusalems die juedische Bevoelkerung die neu gepraegten, oft wechselnden Muenzen der Besatzungsmacht nicht akzeptierte, sondern ihre alte Waehrung einfach weiter verwendete. Hierin liegt ein Aspekt von Rebellion. Geld ist aber auch die Faehigkeit zur Transformation eingeschrieben, kann es sich doch in alle moeglichen Dinge verwandeln, deren Wert es zunaechst lediglich verkoerpert. Geld hat ein unberechenbares Wesen. 
 
Ein weiterer Aspekt, der uns interessant erscheint, ist die ueberaus ambivalente Rolle, die Geld im Feld der Kunst einnimmt. Einerseits ist es treibender und nahezu alles bestimmender Motor. Gilt Kunst doch als vielversprechendes Anlage- und Spekulationsobjekt, dreht sich in amerikanischen Museen alles um Fundraising und stammen laut soziologischer Studien Kuenstler*innen meist aus finanziell besser gestellten Gesellschaftsschichten; was nichts anderes heißt, als dass man es sich leisten koennen muss, Kunst zu machen bzw. machen zu wollen, sowohl in finanzieller Hinsicht als auch als denkbares Lebensmodell. Andererseits wird die Rolle des Geldes geradezu auffaellig ausgeklammert und verdraengt. Soll es beim Kunstmachen doch keine Bedeutung haben, nicht Grund und Ziel der Beschaeftigung sein. Kunst sei im Gegenteil Berufung, nicht Job. Mit diesem Credo geht die Vorstellung einher, dass eine solche Praxis unbestechlich und unabhaengig von institutionellen wie oekonomischen Verwertungssystemen sei, mithin authentisch, was seit jeher im Zentrum des Marktbegehrens steht. All dies kommt einer Substanzialisierung, einer Aufladung von Kunst gleich, die sie zu etwas Hoeherem und Hehrem macht, welches sich jenseits von materiellen, sprich finanziellen Sphaeren verortet. Unter dieser Perspektive wird auch verstaendlich, warum im Feld der Kunst (ebenso wie in anderen Felder kultureller Produktion) mit symbolischem Kapital gehandelt wird bzw. gehandelt werden kann. Dieses loest sich (wenn ueberhaupt) jedoch erst sehr viel spaeter in finanziellem ein und fußt auf einer kollektiven Buergschaft, von der nur geglaubt, aber nicht gewusst werden kann, dass sie traegt. In diesem Gebundensein an eine das Faktische uebersteigende Uebereinkunft trifft sich das symbolische Kapital jedoch wiederum mit dem Geld.
 
Die Ausstellung wird kuratiert von Stefanie Kleefeld und Ulla Rossek
 
 
 
Die Ausstellung wird grosszuegig gefoerdert durch die Stiftung Niedersachsen, die Niedersaechsische Sparkassenstiftung un d die Sparkassenstiftung Lueneburg. 
Das Vermittlungsprogramm wird ermoeglicht durch das Land Niedersachsen, die LAGS und die Lueneburger Buergerstiftung. 
Das Jahresprogramm der Halle fuer Kunst wird realisiert Dank der Foerderung des Landes Niedersachsens, der Hansestadt Lueneburg und der Sparkassenstiftung Lueneburg.
Unser Dank geht zudem an Sophie Hipp, Fuerstenberg Zeitgenoessisch, Donaueschingen, die Galerie Tanya Leighton sowie die Galerie Lars Friedrich.
 
 
 
 
 
 
E N G LI S H   V E R S I O N 
 
 

(more…)

7.2.2017

https://www.instagram.com/haohdoppelteher/

25.1.2016

Filed under: Uncategorized — admin @ 03:59
Lone Haugaard Madsen
06.02. – 27.02.2016
Opening:  05.02.2016   7-10pm
Afterparty
at boozeclub 10pm
Raum#331 – Fakt
väg endelig
FOX
Marxergassse 16
A – 1030 Wien
00436802163551
more information at…

5.12.2015

IMG_0173

SIEW
Florian Rossmanith    Vera Palme    Martin Hotter    Milena Büsch
08.12.2015 ab 19h
basis: Elbestraße 10
09.-13.12.2015 open by appointment tel 00491789212333

unterstützt von Kulturamt Frankfurt und basis eV

29.11.2015

IMG_0002
(more…)

21.9.2015

wpid-wp-1442819342724.jpeg

(more…)

7.8.2015

fuerscan_01-96

fuer
Martin Hotter mit Andreas Baumann und Wolfram Hahn

Eröffnung, Freitag 17. Juli, 20 Uhr
Rede: Barbara Buchmaier
Forum in den Arkaden, Rathaus Crailsheim
17. Juli bis 20. August 2015

18.12.2014

wpid-img_20141218_075555.jpgin situ, on demand, design und produktion

 

 

1.11.2014

Filed under: HOTTER Sammlung - HOTTER collection,Uncategorized — admin @ 15:04

wpid-img_20141130_140007.jpg (more…)

7.9.2014

wpid-veschexpobar_hotterbildbug.jpg
failed export of a sketch for ArtReview Live presents dienstag abend at EXPO Chicago

 

(more…)

2.8.2014

 
 
ISBN 3941185047Verlag: Verlag f. mod. Kunst, Ausgabe von 2008-11, Einband: Taschenbuch, Seiten: 16, das Buch ist in gutem Zustand. Altersgemäße kleinere Mängel sind nicht immer extra aufgeführt.[Schlagwörter: Kunstwissenschaften, DEN DES UNS INS, Hans J Hafner]

Zustand: gut, Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: V4292613

1433 weitere Einträge gefunden im
Katalog Kunstwissenschaften beim Anbieter Erich Butzenlechner, Einzelunternehmen, DeutschlandDer Anbieter liefert versandkostenfrei (Standardversand) nach Deutschland ab einem Bestellwert von EUR 49.00.
Bezahlung:
 
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere 
Preis: EUR 27,99
Versand (Standard): EUR 1,95
Gesamt: EUR 29,94
 

11.6.2014

 

logo (2)
Newsletter_Leisz_Spitz1
Einladung zur Eröffnung
HWS-Wiese
von Anita Leisz
Samstag, 14. Juni 2014, 15.00 Uhr
in Spitz, Donaulände
Shuttlebus von Wien nach Spitz ab Wien, Universität, Grillparzerstraße / Ecke Rathauspark, Abfahrt: 13.30 Uhr, Rückfahrt: ca. 17.00 Uhr. Um Anmeldung bis 12. Juni 2014 wird gebeten unter +43 (0)2742 9005 16273. Unkostenbeitrag: 5 EUR.
Foto: Anita Leisz “HWS Wiese” © Astrid Wagner

 

12.5.2014

newjoerg-M_Hotter.pdf

6.4.2014

IMG_0150-1964495926

Jubiläumsausgabe Wanda des internationalen Künstlerfanzines Chicago, Times, Plotter, Helvetica, … , Auto, Rediviva, ACID mit wechselndem Namen und diesmal Beiträgen von :

Marten Frerichs, Yevgenia Belorusets, Owen Land, Diana Artus, Melissa Steckbauer, Christian Egger im Gespräch mit Diedrich Diederichsen, Wolfgang Tillmans, Erik Göngrich & Yves Mettler, Elaine W. Ho & Fotini Lazaridou-Hatzigoga, Lennart Schreiber, Anekdoten von Mary Bauermeister, aufgezeichnet von Christian Mayer, Manuel Gorkiewicz, Stickers by Marte Eknæs…

(more…)

20.3.2014

 

new jörg
Jägerstraße 56
1200 Wien
mhotter Martin Hotter

Eröffnung: 28. März 2014, 19h
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Finissage: 25. April 2013, 19h

////

 

9.3.2014

Filed under: arbeiten - works,Uncategorized — admin @ 09:17

tmp_IMG_20131129_102848-249075725

19.10.2013

Herzliche Einladung / You are cordially invited

 Part_2.2

Martin Hotter

Eröffnung: Freitag, 25. Oktober 2013 / 19h

 Außerdem geöffnet: 26. / 27. Oktober 14-18h (und nach Vereinbarung)

Studio 2o46

Glogauer Straße 2 /HH
D-10999 Berlin

3.1.2013

DIE SCHLANGE HOFFNUNG MARTIN HOTTER NIKLAS LICHTI TILL MEGERLE 10.1. – 3.2.13 Eröffnung am Mittwoch 9.1. um 19.30 Uhr Öffnungszeiten: Mittwoch – Freitag: 18 – 20 Uhr Samstag + Sonntag: 16 – 19   Uhr kunstbunker Hintereingang Bauhof 9 90402 Nürnberg www.kunstbunker-hintereingang.de

28.11.2012

img_4409.jpg
http://bavariable.tumblr.com

1.10.2012

Filed under: Uncategorized — admin @ 01:05

img_0875.jpg

Older Posts »

Powered by WordPress